Island of Hope - Fragen und Antworten

Schön, dass Sie sich für unsere Tierschutzarbeit interessieren. Natürlich können Fragen zu individuellen Hunden immer nur individuell beantwortet werden. Hier möchten wir Ihnen mit unseren Hinweisen bereits eine erste Orientierung geben. Wir freuen uns über Ihren Besuch oder eine Nachricht! Oder gerne auch weitere Fragen.

Woher kommen eigentlich die zur Vermittlung stehenden Hunde?

Die meisten unserer Hunde kommen aus Rumänien. Wir kooperieren mit der Organisation Herzenshunde. Selbst führen wir keine Importe durch und stehen gängigen Vermittlungspraktiken auch durchaus kritisch gegenüber. Deswegen wollen wir es anders machen (siehe Konzept); nur Meckern macht die Welt eben nicht besser.

 

Sind alle Hunde, die aus dem Ausland zu "Island of Hope" kommen, bereits kastriert?

Grundsätzlich JA. Wir persönlich stehen Eingriffen in den komplexen Hormonhaushalt sehr kritisch gegenüber und empfehlen als Trainer, für hiesige Hunde vorher eine intensive Beratung. Bei Hunden aus dem Ausland ist die Geburtenkontrolle allerdings oft die einzige Möglichkeit Verwahrlosung und sogar Tötung bereits im Kern einzudämmen. Die Erlaubnis zur Verbringung solcher Hunde zu uns ist regelmäßig von der vorherigen Kastration abhängig. Insofern haben weder wir noch die Hunde eine Wahl.

 

Was kostet so ein Hund und muss ich einen Vertrag unterzeichnen?

Unsere Hunde werden immer nur - wie hoffentlich überall üblich - mit einem Schutzvertrag und unter Erhebung einer Schutzgebühr abgegeben. Diese beträgt regelmäßig zwischen 350 und 400 Euro. Damit wollen und werden wir nichts verdienen, da wir unsere Arbeit als rein ehrenamtliche Tierschutzarbeit definieren. Jede Schutzgebühr wird erneut unmittelbar dem Projekt zugeschrieben und dient damit als Unterstützung für den nächsten Hund, der auf einem frei gewordenen Platz einen neuen Weg beginnt. Ratenzahlung können wir leider nicht akzeptieren. Hundehaltung kostet Geld. Bitte planen Sie ein entsprechendes Budget für Futter, Tierarzt, Versicherung, Steuer und Ausstattung mit ein.

 

Welche Erwartungen stellt "Island of Hope" an mich als Interessenten?

Erstmal keine! Kommen Sie, wie Sie sind.

Das Besondere an "Island of Hope" ist, dass wir den Hunden den Übergang vom Stress in eine für sie fremdländische Situation so angenehm wie möglich machen wollen. Die oft vorhandene Erwartungshaltung, dass 2 Wochen Urlaub und ein Pfund voll Liebe ausreichen, um einen Straßenhund auf bundesdeutsche Lebensbedingungen zu programmieren, ist nicht selten zum Scheitern verurteilt. Wir wollen, dass es am Ende nur Gewinner gibt und bereiten die Hunde mit weitem Blick voraus auf ein neues Leben vor. Von daher haben wir die sicher verständliche Erwartung, dass ein potentieller Halter sich Stück für Stück  mit seinem Favoriten anfreundet, mit ihm leben lernt und diesen Prozess als Chance versteht.

Dazu gehören natürlich auch Geduld und Verantwortungsbewusstsein. Ob die tatsächlichen Möglichkeiten zur Haltung eines Hundes bestehen, überprüfen auch wir im Rahmen einer fairen, sogenannten "Vorkontrolle". Zeigen Sie einfach Engagement!

 

Sind die Hunde gesund? Man hört so viel.

Die durch uns vermittelten Hunde sind grundsätzlich gesund, komplett geimpft und mehrfach entwurmt. Alle Tiere sind bereits mit einem Transponder (Chip) gekennzeichnet. Oft werden uns die Hunde krank und mit Parasitenbefall übergeben. Unter möglichst  entspannten und individuell zugeschnittenen Bedingungen sorgen wir in Zusammenarbeit mit mehreren Tierärzten bedürfnisgerecht dafür, dass die Hunde einen optimalen Gesundheitszustand erreichen. Alle Hunde auf "Island of Hope" bekommen dieselbe hochwertige Futterversorgung, wie unsere eigenen Hunde. Uns geht jedes Mal das Herz auf, wenn wir beobachten, wie nach wenigen Wochen aus dem "hässlichen Entlein" ein "stolzer Schwan" wird. Das betrifft vor allem auch die psychische Entwicklung unserer Hunde! Sollten einmal im Einzelfall bekannte Gesundheitseinbußen bestehen, dann werden diese offen durch uns kommuniziert.

 

Wie läuft die Vermittlung ab?

Im Sinne der Hunde und unseres Konzepts setzen wir einen Schritt nach dem anderen. Zunächst ist jeder Interessent herzlich eingeladen, sich einmal mit unseren Tieren persönlich anzufreunden. Wir beantworten alle Fragen gerne. Sollte Interesse bestehen, dann freuen wir uns über aktive Mitarbeit, was die Vorbereitung auf das spätere Hundeleben angeht. Die Pfotenranch ist unmittelbar an Wald und Flur gelegen. Spaziergänge, kleine Ausflüge und das gemeinsame Erleben und Erarbeiten von Aufgaben bringt erst den Ansatz einer soliden Beziehung hervor. Anders als bei den meisten Tierheimen stehen hier höchst erfahrene Trainer unmittelbar mit Rat und Tat zur Seite. Wenn alles zu passen scheint, dann kann die Probe aufs Exempel beginnen. Sollte sich dann heraus stellen, dass die Probleme unerwartet groß sind, dann unterstützen wir, oder brechen ab. Ein Übergabevertrag wird erst gemacht, wenn wir das Gefühl haben, dass es in ein "Happy End" münden wird. Viel besser, so glauben wir, geht´s nicht.

 

Was wäre, wenn wir trotz allem Probleme mit dem Hund bekommen, oder ihn schlimmstenfalls sogar zurück geben müssten?

Das Leben setzt immer irgendwelche Hürden in den Weg. Durch unsere gute Vorbereitung und Ihre Mitarbeit sind wir aber schon ein gutes Stück dieses Weges gemeinsam gegangen. Wenn es schwierig wird, stehen wir Ihnen zur Seite. Versprochen! Und falls es wirklich nicht anders geht, findet jeder Hund immer wieder einen Platz auf "Island of Hope". Lediglich die Schutzgebühr würden wir aus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr erstatten.

 

Ich möchte mir demnächst einen Hund anschaffen, mich aber im Vorfeld informieren. Darf ich mal vorbei kommen?

Wir plädieren offen und laut dafür, sich VOR der Anschaffung eines Hundes zu informieren. Und zwar gründlich und real. Bücher und Hinweise von Bekannten, "die sich mit Hunden auskennen", sind unserer Erfahrung nach nicht immer wertvoll genug. Bei uns besteht die Möglicheit, sich mit "seinem Hund" unter besten Bedingungen anzufreunden. Wir sind zwar professionelle Trainer, aber begleiten Sie bis zur Vermittlung kostenfrei. Das sind uns die Hunde wert.

Sie haben weitere oder andere Fragen? Sprechen Sie uns bitte per Kontaktformular oder Telefon unter 0173/8952585 an.